Gefahrgutzug des Landkreises Wittmund

Der Gefahrgutzug des Landkreises Wittmund gliedert sich in sechs einzelne Gruppen, wovon vier im Stadtgebiet beheimatet sind. Im einzelnen sind es die Einheiten:

  • "Auffangen und Abdichten" - Ortsfeuewehr Esens (www.feuerwehr-esens.de)
  • "Messen und Spüren" - Ortsfeuerwehr Wittmund
  • "Dekontanamination" - Ortsfeuerwehr Eggelingen
  •  - Ortsfeuerwehr Berdum
  • "Brandschutz" - Ortsfeuerwehr Burhafe
  • "Technische Einsatzleitung" - Technische Einsatzleitung Lk. Wittmund (www.tel-lk-wittmund.de)

Unter Leitung der Zugführer Horst Julius (Esens) und Björn Rieken (Wittmund) treffen sich seit 2008 die vier Gruppen im vierteljährlichen Rhythmus zu gemeinsamen Zugübungen, um das Zusammenspiel bei Einsätzen zu trainieren. Zu dem führt jede Gruppe eigene Übungsdienste durch.

Seit Mitte 2010 ist die Ortsfeuerwehr Burhafe sowie die Technische Einsatzleitung, die durch die Feuerwehr Holtriem besetzt wird, dem Gefahrgutzug angegliedert.

"Abdichten und Auffangen"

Die Einsatzkomponente "Abdichten und Auffangen" befindet sich in Esens. Ihnen steht ein, speziell für Gefahrguteinsätze beladenes Fahrzeug zur Verfügung. Ein sogenannter Gerätewagen "Gefahrgut". Die Einheit "Abdichten und Auffangen" kümmert sich, wie der Name schon sagt, um das Abdichten von Leckagen und das Auffangen von austretenden Medien wie z.B. Benzin oder Salzsäure. Diese Arbeiten finden meist unter Chemikalienschutzanzug, kurz CSA, statt.

"Messen und Spüren"

Die Einheit "Messen und Spüren" ist in der Ortsfeuerwehr Wittmund beheimatet. Ihre Aufgabe ist mittels des Gerätewagens "Messtechnik / Umweltschutz" Messungen an der Umgebungsluft und Probeentnahmen an Gewässern oder ausgetretenen Medien durchzuführen. Zudem stellt die Einheit eine Personalreserve bereit.

"Dekontamination"

Die Ortsfeuerwehr Eggelingen kümmert sich um den Bereich der Dekontamination. Hierfür steht der Gefahrgutgruppe ein Dekonzelt der Firma Isotemp zur Verfügung. Dieses ist zusammen mit weiterem Dekonzubehör auf einem Anhänger der Feuerwehrtechnischen Zentrale verlastet.

"Brandschutz"

Die Ortsfeuerwehr Burhafe stellt im Falle eines Einsatzes einen dreifachen Brandschutz her. Das heißt Wasser-Schaum-Pulver. Einsatzfahrzeug ist ein Tanklöschfahrzeug mit einem 3000 Liter Wassertank und einem Pulverlöschanhänger mit 250 kg ABC-Pulver.

"Technische Einsatzleitung"

Die Feuerwehr der Samtgemeinde Holtriem besetzt im Einsatzfall die Technische Einsatzleitung. Sie unterstützt die Einsatzleitung vor Ort.

Fahrzeuge

  • ELW 1 (Esens)
  • GW-Mess (Wittmund)
  • GW-G mit Anhänger für Auffangbehälter (Esens)
  • LF 8/6 mit Anhänger für Dekon-Zelt und Zubehör (Eggelingen)
  • LF 8/6 (Berdum)
  • LF 16 TS (Wittmund)
  • TLF 16/25 mit P250-Anhänger (Burhafe)
  • ELW 2 (TEL LK Wittmund)

"IN" Im Notfall - Kontakt

Die Feuerwehren und andere Hilfsorganisationen, sowie die örtlichen Rettungsdienste bitten darum einen sogenannten "Notfallkontakt" im Handy zu führen, um im Notfall Angehörige benachrichtigen zu können. Die große Mehrheit der Bevölkerung trägt keine Informationen bei sich, wen die Helfer im Notfall kontaktieren können. Deshalb werden oft wichtige und unter Umständen lebensrettende Informationen nicht rechtzeitig eingeholt. Darum hat man eine Idee aus England, die nach den Londoner Bombenanschlägen richtig bekannt geworden ist, aufgegriffen. Es sind nur drei einfache Schritte, die aber unter Umständen lebensrettend sein könnnen.

Weiterlesen ...

JoomlaShine.com